Elb-Paradies in Gefahr

Das sog. Forum Tideelbe (www.forum-tideelbe.de ), ein Zusammenschluss der Länder Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein, prüft im Rahmen einer Machbarkeitsstudie, die Dove-Elbe im Südosten Hamburgs wieder an die Hauptelbe anzuschließen und so dem Tidenstrom preiszugeben. Mit dramatischen Folgen für das ökologische Kleinod. Jetzt wehren sich die Betroffenen.

Ziel der ins Auge gefassten Maßnahmen ist es, der durch zahlreiche Eingriffe verursachten, immer stärkeren Verschlickung des Hauptarmes Herr zu werden. Zweimal tägliches Trockenfallen des Nebenarmes wäre die Folge und die Zerstörung des in fast 70 Jahren gewachsenen Naturraumes.

Schon 1952 wurde die Dove Elbe durch den Tatenberger Deich und eine Schleuse von der Hauptelbe abgeteilt. Fortan gab es dort keinen Tidenhub mehr und neben kleinen Betrieben, Bootshäfen und Vereinen, die sich dort ansiedelten, konnte sich unbeeinträchtigt vom Tidenhub und Elbschlick ein Biotop mit zahlreichen bedrohten Pflanzen und Tierarten wie dem Biber und einem großen Fischreichtum entwickeln. Das Revier war fortan ein auch beliebtes und idyllisches Wassersport- und  Naherholungsgebiet.

Nicht umsonst  sind die Betroffenen alarmiert. Sie haben sich organisiert und eine Petition gegen das Vorhaben gestartet. Betroffene und Unterstützer finden unter www.dove-elbe-retten.de weitere Infos.