HanseYachts AG sichert Produktion und Arbeitsplätze

Während die Corona-Krise weltweit die Schlagzeilen bestimmt und das öffentliche Leben auf ein Minimum beschränkt ist, konnte die HanseYachts AG ihre Produktionsstätten rechtzeitig absichern, um die Yacht-Produktion sowie die Gesundheit der Mitarbeiter aufrecht zu erhalten.

Ein umfassender Maßnahmenkatalog wurde ausgearbeitet, um die Produktionsbänder am Laufen zu halten, und der unternehmerischen Gesellschaftsverantwortung in der Krisenzeit gerecht zu werden, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Danach wurden neben strengen Hygiene-Vorschriften auch die Arbeitsbereiche strikt voneinander getrennt und zahlreiche Home-Offices eingerichtet. Externe Besucher sowie der eigene Vertrieb dürfen die Produktionsstätten zum Schutz der Bootsbauer nicht mehr besuchen. Des Weiteren sind alle Geschäftsreisen und Veranstaltungen im In- und Ausland abgesagt.

Aufgrund dieser früh in die Wege geleiteten Maßnahmen laufen alle Förderbände konstant auf einem hohen Niveau. Alle Marken der HanseYachts AG sind weiterhin lieferfähig und Bestellungen können derzeit pünktlich ausgeliefert werden. Um das zu gewährleisten wird auch die Lagerreichweite für Fertigungsteile aus dem Ausland fortlaufend kontrolliert und weiter ausgebaut.

Dr. Jens Gerhardt, CEO HanseYachts AG: „Uns erreichen weiterhin Anfragen und Bestellungen über neue Yachten für diesen Sommer. Unsere Kunden wissen, dass ein Boot in dieser Zeit perfekt ist, um einen sicheren und unbeschwerten Urlaub isoliert mit der Familie verbringen zu können. Was gibt es Besseres als eine Auszeit auf dem Meer?“

www.hanseyachtsag.com