Olympische Spiele werden verschoben

Am Ende konnte IOC dem öffentlichen Druck nicht mehr standhalten. Die Verschiebung der Olympischen Spiele aufgrund der Corona Pandemie sind beschlossen.

Die Olympischen Spiele in Japan werden nun doch um ein Jahr verschoben. IOC-Präsident Thomas Bach und Japans Premierminister Abe konnten die zuletzt unausweichliche Maßnahme nicht mehr aufhalten. Statt vom 24. Juli bis 9. August 2020 sollen die Spiele nun ein Jahr später stattfinden. Ein genauer neuer Termin steht noch nicht fest, die Veranstaltung soll aber weiterhin im Sommer und in Tokio stattfinden.

Die Entscheidung war erwartet worden und stieß bei vielen aktiven auf Zustimmung. Laser-Weltmeister Philipp Buhl sagt gegenüber dem Portal www.segelreporter.com im SVG-Verlag: “Die Verschiebung um ein Jahr war die beste Lösung die man aus meiner Sicht treffen konnte. Ich habe mir eine Verschiebung gewünscht, da ich mich seit den Ausgangsbeschränkungen wie in einem Vakuum hänge. Und so geht es weltweit nahezu allen Sportlern. Olympische Spiele sollten dann stattfinden, wenn es der Weltgemeinschaft gut geht und alle gemeinsam feiern und zusammenkommen können. Da geht es um mehr als nur Medaillen. Und für 2020 war kaum noch etwas davon zu erwarten.”

Mehrere Länder hatten bereits im Vorwege angekündigt, aufgrund der grassierenden Corona-Pandemie keine Sportler nach Japan zu entsenden.