Pardo Yachts: Partnerschaft beim Americas Cup

Der America's Cup ist die älteste Trophäe der Segelgeschichte. In diesem Jahr starten die Rennen um die berühmte Trophäe zum 36. Mal. Der Herausforderer des neuseeländischen Teams, das den letzten Americas Cup im Jahr 2017 gewonnen hatte, ist das italienische Luna Rossa Prada Pirelli Team. Die italienische Werft Cantiere del Pardo wird das Team dabei mit drei Booten unterstützen. Gesegelt wird vor Cagliari / Sardinien und vor Auckland / Neuseeland.
Schon der Prototyp der Pardo 38 konnte bei Rauwasser mit Speed und Performance überzeugen

Dabei wird eine Pardo 38 als technische Unterstützung eingesetzt, während zwei Yachten vom Typ Pardo 43 als offizielle VIP-Boats in der Basis von Cagliari und in Auckland, bereitstehen werden. Gesegelt wird mit 75 Fuß langen, komplett neu entwickelten Einrumpf-Yachten vom Typ AC75, die sich durch die Verwendung von Hyrdofoils aus dem Wasser heben und so extrem hohe Geschwindigkeiten erreichen sollen.  Die Pardo 38 wird eines der technischen Boote sein, die der AC75 Luna Rossa Unterstützung und Hilfe bieten. Die mit drei Mercury-Außenbordmotoren mit je 300 PS ausgestattete Version der Pardo 38 wurde gewählt, weil sie eine Geschwindigkeit von bis zu 50 Knoten erreichen kann, um der AC75 folgen zu können.

Der AC-Racer des Luna Rossa Prada Pirelli Teams. Foto: Carlo Borlenghi

Was die elektronischen Instrumente an Bord betrifft, so wird die Pardo 38 mit Garmin-Zubehör ausgestattet: Am Fahrstand wird der Multifunktionskartenplotter GPSMAP 8400 xsv mit 16-Zoll-Full-HD-Multitouchscreen und integriertem CHIRP 1 Kw Zweikanal-Sounder-Modul installiert, auf dessen Monitor sich alle relevanten Daten vom Garmin Fantom-Radarbild bis zu den Mercury-Motordaten auf bis zu 6 Feldern gleichzeitig anzeigen lassen.

Pardo 43 (Foto: Cantiere del Pardo)

Die beiden stilvollen und eleganten Walkarounds “Made in Italy” vom Typ Pardo 43, die neben Kraft und Eleganz, auch Komfort und Funktionalität vereint, sind ideal, um den Gästen des Teams einen Platz in der ersten Reihe bei den Regatten des Cups zu garantieren.

www.americascup.com