MIZU:

Neu: Cobrey 33 SC

Nach der erfolgreichen Cobrey 33 HT, die auch im Test des MotorBoot Magazins (vormals WasserSport) eine exzellente Figur machte, stellt der Sportcruiser Spezialist aus Warschau in Zusammenarbeit mit Hausdesigner INO-Group Design aus Italien jetzt auch eine rassige Cabrio-Variante der eleganten Yacht vor, die ganz nach Wahl und Wetter offen oder mit Cabrio-Verdeck den Aufenthalt an Bord noch vielseitiger macht. Cobrey-Händler und Vertragspartner MIZU aus Hilzingen hat Anfang Juli eines der ersten Modelle zur Besichtigung vor Ort.

Erfolgreich im Bootstest

Keine Frage: Das Boot sieht richtig gut aus. Nix vom aufgepumpten Backei-Design manch anderer Vertreter dieser Bootsklasse und Größe – ganz im Gegenteil: Das rassige, fließende und schön gestreckt wirkende Design gibt einen klaren Hinweis auf den Anspruch des Ganzen: Schnell soll`s gehen und das komfortabel bitte schön – ein echter Sportcruiser, der auch am Steg eine gute Figur macht….”– Zeilen, die eigentlich dem Bootstest aus der damaligen WasserSport 01/2018 entstammen und die Cobrey 33 HT charakterisieren und damit auch für die Cabrioversion gelten dürften. Überzeugen konnte die 33er seinerzeit bei anspruchsvollen bedingungen und sechs Windstärken auf dem Bodenensee gleich in mehrfacher Hinsicht: Nicht nur dass die Yacht optisch ausgesprochen ausgewogen war, auch fahrerisch gab sich der Sportcruiser trotz polteriger Welle und Rauwasser keine Blöße.

Die Cobrey 33 HT gefiel und überzeugte im Test bei Rauwasser (Foto: C.Schneider)

Großer Innenraum

Viel Platz im Salon, Pantry, Nasszelle mit Dusche: Cobrey 33 SC (Grafik: INO Group / Cobrey)

berraschend und Kaufargument für den Eigner, dann die Größe und Aufteilung des Innenraums, der eher an eine 36er denken ließ und sich zudem auch in Sachen Fertigung und Verarbeitung absolut sehen lassen konnte. Zudem wurden auch ausgefallenen Sonderwünsche des Eigners realisiert. Cobrey Händler Michael Zupritt, Inhaber der Firma MIZU in Hilzingen am Bodensee und die polnische Werft machten es möglich.

Die großzügige, luftige Achterkajüte auf der Testyacht Cobrey 33 HT (Foto: C.Schneider)

Da ist es kein Wunder, wenn das Fazit des Tests vor einem guten Jahr rundherum positiv ausfiel: “Die Cobrey 33 schafft es perfekt, den schwierigen Spagat zwischen fahrerisch-sportlichen Anspruch und dem Wunsch nach Fahrkomfort, Platz und Urlaubstauglichkeit und ansprechender Optik unter ein Dach bzw. Hardtop ( und jetzt auch ein Cabrioverdeck) zu bringen.”

Neue Individualisierungs-Möglichkeiten

Aussagen, die wohl für die Cobrey 33 SC übernommen werden dürfen, und all jene erfreuen werden, die zwar mit der rassigen Polin geliebäugelt haben, sich allerdings mehr Freiluft-Feeling gewünscht haben. Die gab es bisher nur eine Klasse darunter auf der Cobrey 28 SC – ebenfalls einem überzeugenden Boot, aber eben auch deutlich kleiner.

Cobrey-Yachts bietet jetzt für alle Modelle neue Möglichkeiten der Individualisierung an und so die Möglichkeit, aus der eigenen Yacht ein Einzelstück werden zu lassen. Dabei können die Materialien und Farben für die komplette Innen- und Außenausstattung frei gewählt werden. Neben zahlreichen serienmäßigen Modulen stehen viele Optionen z.B. für hochwertige Sound-, TV- und Lichtsysteme u.v.m. zur Verfügung.

Erstes Modell bald zu besichtigen

Wie der Redaktion des MotorBoot Magazins und MotorBoot Online aus Insiderkreisen mitgeteilt wurde, steht schon Anfang Juli eines der ersten 33 SC Modelle bei MIZU nahe des Bodensees zur Besichtigung bereit.

Termine und Anfragen können Interessenten direkt an MIZU in Hilzingen unter Telefon +49 (0)7731/906766 richten oder unter info@mizu.de

Weitere Infos: https://mizu-marine.de/cobrey-yachts/

Technische Daten:

Länge: 9,8 Meter

Breite 3,19 Meter

Tiefgang 0,9 Meter

Gewicht > 6500 kg

CE-Kat.: B

Motorisierung + Antrieb: Innenborder max. 2x 300 PS / Z-Antrieb