Torqeedo: Dualer-Antrieb für Seenotretter

Der deutsche Hersteller von elektrischen Marine-Antriebssystemen Torqeedo hat ein batterie-elektrisches Antriebssystem für ein neues Rettungs-Schiff mit zwei Betriebsarten geliefert – Diesel und Elektrik—, das vor kurzem von der Swedish Sea Rescue Society zu Wasser gelassen wurde, geliefert.

Das neue Schiff ist das erste der Flotte, dessen primärer Antriebsstrang aus zwei 650 PS starken Scania-Dieselmotoren und Jetantrieb besteht, die durch zwei Torqeedo Deep Blue 50 kW-Elektromotoren mit insgesamt 160 PS-äquivalenter Leistung im Vergleich mit Verbrennungsmotoren und zwei 10 kWh Deep Blue Lithium-Batterien ergänzt werden. Das Schiff kann bei einer Suchgeschwindigkeit von 6 Knoten zwischen den Ladevorgängen bis zu 1,5 Stunden geräuschlos und emissionsfrei betrieben werden.

„Wir verwenden den Elektroantrieb beim Ein- und Auslaufen auf Schwedens ökologisch sensiblen Wasserstraßen“, sagte Lars Samuelsson, Leiter der Abteilung für Seefahrt. „Die Crew nutzt die Dieselmotoren für Hochgeschwindigkeitsfahrten zum Rettungsort und schaltet für Such- und Rettungsaktionen wieder auf den Elektroantrieb um. Es ist von entscheidender Bedeutung, bei Einsätzen leise unterwegs zu sein, da selbst das kleinste Geräusch die Suche nach einer vermissten Person im Wasser behindern kann.“

Das 14 Meter lange Schiff aus Composite-Werkstoffen wird von der Rettungsstation Rörö in den nördlichen Schären vor Göteborg aus betrieben.

www.torqeedo.com