Torqeedo E-Antrieb für Börteboot

Seit Jahrhunderten werden auf Helgoland zehn Meter lange Eichenboote eingesetzt, um Passagiere von großen Schiffen zum Hafen zu bringen: die sogenannten Börteboote. Nun hat die Gemeinde Helgoland das erste Fahrzeug für die Zukunft umgerüstet: In der Bootswerft Hatecke an der Unterelbe wurde der alte Dieselmotor des Börteboots „Pirat“ durch einen sauberen, leisen Torqeedo Deep Blue 50i Elektromotor mit Lithium-Ionen-Batterien ersetzt.

Helgoland und die Düne, zwei kleine Inseln, 65 km vor der deutschen Nordseeküste, sind beliebte Ziele mit steigenden Gästezahlen. Die Bootsflotte ist jedoch geschrumpft, da moderne Passagierschiffe immer häufiger im Hafen festmachen können. Der Verein zum Erhalt Helgoländer Börteboote erreichte 2018 gemeinsam mit dem Helgoländer Anlandungsdienst die Anerkennung der Börte als „immaterielles Kulturerbe der UNESCO“.

Heute sind noch elf Börteboote im Einsatz. Werftinhaber Rainer Hatecke und Helgolands Bürgermeister Jörg Singer haben eine Vision für die Zukunft der Börteboot-Flotte: emissionsfreie Fahrzeuge für Inseltouren, Naturbeobachtungen und den Personenverkehr zwischen den Helgoland-Inseln und auf Reede liegenden Seebäderschiffen. Und dank des modularen Torqeedo Deep Blue Systems kann man jederzeit problemlos weitere Batteriekapazitäten für längere Fahrten zum Festland integrieren.