Arbeiten im Haringvliet und Hollandsch Diep

Mitte August hat die niederländische Wasserbaubehörde Rijkswaterstaat im Rahmen der europäischen Kaderrichtlinie Wasser mit einem großen Projekt im Haringvliet und Hollandsch Diep begonnen. Die Arbeiten sollen bis zum 21. Oktober 2019 dauern

Es geht darum, die Wasser- und Naturqualität in diesen beiden Gewässern entscheidend zu verbessern. Dazu werden Uferzonen naturfreundlich gestaltet und Vogelinseln angelegt.

Erste und wichtigste Maßnahme zur Erhöhung der Wasserqualität wurde bereits im Januar 2019 durchgeführt, indem die Haringvliet-Schleusen einen Spaltbreit geöffnet wurden. Mit dem einfließenden Seewasser gelangen Wanderfische wie Lachse und Meerforellen wieder nach binnen und können in Rhein und Maas laichen.                                                                                               I.B.