Int. Tourenskippertreffen Leer:

Zum 30. Geburtstag nach Leer/ Ostfriesland

Seit 1989 werden auch die Skipper der Sternfahrt Kurs Nord mit einem lockeren „Moin“ im sogenannten Tor Ostfrieslands begrüßt. Im 30. Jahr seines Bestehens wirft das große int. Tourenskippertreffen 2019 des DMYV im Leer bereits seine Jubiläumsschatten voraus.

Mit viel Vorfreude blicken der Deutsche Motoryachtverband, die unterstützenden Landesverbände, die SBV und vor allem die Stadt Leer auf dieses maritime Ereignis. Gastfreundlichkeit und ostfriesische Gemütlichkeit werden hier groß geschrieben, was sich besonders bei einer guten Tasse ostfriesischem Tee und einem Spaziergang durch die historische Altstadt erleben lässt. Dort findet man auch das Teemuseum, in dem man dieses ostfriesische Kulturgut kennen- und lieben lernen kann.   


Vom 1. bis zum 4. August ist es wieder soweit und die zahlreichen Skipper aus verschiedenen Ländern können sich von der Schönheit Leers überzeugen. Denn die Altstadt mit ihren kunstvoll renovierten Häusern und Fassaden, der alte Hafen, der von der Leeraner Geschichte als Seefahrer- und Handelsstadt zeugt und das historische Rathaus locken seit nunmehr 30 Jahren die Sportbootfahrer nach Ostfriesland.  

Auch Silvia Densow vom Stadtmarketing lobt „die starke Verbundenheit zwischen dem DMYV und der Stadt Leer“ und betont wie wichtig dieses Skippertreffen für die Stadt selbst ist: „Von den zahlreichen Gästen der Veranstaltung profitieren insbesondere Hotellerie, Gastronomie und Einzelhandel. Das Image der Stadt als maritimer Standort wird Gestärkt.“


Das Rathaus mit seinen Deckenmalereien, Mosaikfußböden, den beeindruckenden Sälen und dem wechselnden Glockenspiel vom Rathausturm bildet auch die Kulisse für den mitten in der Stadt gelegenen Freizeit- und Handelshafen. Hier werden auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Sportboote anlegen und hunderte Besucher das bunte Programm des Tourenskippertreffens in Leer genießen. Mitten in Leer, am Ernst-Reuter-Platz mit Blick auf das Hafenbecken der Leda steht das große Festzelt, in dem Anfang August dann Bootsfahrer/innen, Leeraner Bürgerinnen und Bürger und alle maritim interessierten Besucher gemeinsam feiern. „Aufgrund der Lage des Freizeithafens in mitten der Stadt spielt der Wasser- und Bootssport eine große Rolle“ unterstreicht Silvia Densow.
Angrenzend an den Hafen entlang der Uferpromenade gelangt man in die langgestreckte Fußgängerzone und  die hübschen Gassen mit den kleinen und „urigen” Läden und Cafe´s laden zu einem Besuch ein.


Damit all das immer wieder aufs Neue seit 30 Jahren so gut gelingt, bedarf es „kreativer und zuverlässiger Partner, vieler ehrenamtlicher Helfer und einer großen Portion Engagement und Mut aller Beteiligten“ wie die Bürgermeisterin von Leer, Beatrix Kuhl, in ihrem Grußwort des diesjährigen Festprogramms so treffend formuliert.