Voll vernetzt:

Mercury VesselView für Garmin und Raymarine-Plotter

Mercury Marine®, ein Geschäftsbereich der Brunswick Corporation (NYSE: BC), hat SmartCraft Connect vorgestellt, mit dem Bootsfahrer über Multifunktionsdisplays von Garmin und Raymarine detaillierte Informationen über den Status und den Betrieb ihrer SmartCraft-kompatiblen Bootsmotoren abrufen können.

Seit Jahren stellt Mercury Bootsfahrern mit seiner leistungsstarken VesselView Technologie fortschrittliche Motorüberwachung und Warnmeldungen zur Verfügung. Mit SmartCraft Connect erweitert das Unternehmen nun den Zugang zur VesselView Funktionalität. Das System meldet Daten zur Motorleistung, einschließlich Drehzahl, Geschwindigkeit, Kraftstoffdurchfluss, Temperatur, Trimmung und vieles mehr. SmartCraft Connect ermöglicht die Überwachung von bis zu vier Motoren gleichzeitig.

Foto: Mercury

“Unser VesselView-Portfolio entwickelt sich weiterhin außergewöhnlich gut auf dem Markt, da wir unsere Integration mit Lowrance- und Simrad-Displays weiter ausbauen. Mit der Einführung von SmartCraft Connect reagieren wir auf die Bedürfnisse unserer Bootsfahrer-Community und erweitern das Mercury-Erlebnis auf Garmin- und Raymarine-Geräte”, sagt Rob Hackbarth, SmartCraft Product Category Director.

“Unser VesselView-System, das jetzt auch für Garmin- und Raymarine-Benutzer über SmartCraft Connect verfügbar ist, behält alles im Auge und gibt Warnungen aus, wenn irgendwelche Motormessungen von der Norm abweichen. Auf diese Weise können Bootsfahrer beruhigt sein und sich wichtigeren Dingen widmen, wie zum Beispiel ihre Zeit auf dem Wasser zu genießen”, so Hackbarth.

Foto: Raymarine

“Wir freuen uns über die Partnerschaft mit Mercury, um einen nahtlosen Zugriff auf die VesselView-Technologie von Mercury über die Axiom®-MFDs von Raymarine zu ermöglichen”, so Gregoire Outters, General Manager für die Marke Raymarine bei FLIR. “Diese tiefere Integration ermöglicht es Bootsfahrern, wichtige Motorfunktionen direkt von ihren Axiom®-Displays aus zu überwachen und zu steuern, und ist ab sofort kostenlos durch den Download unserer neuesten LightHouse®-Software verfügbar.”

Foto: Garmin

“Wir freuen uns, mit Mercury zusammenzuarbeiten, um Motordatenfunktionen anzubieten, nach denen unsere Kunden und OEMs gefragt haben”, so Dan Bartel, Garmin Vice President of Worldwide Sales. “Durch die Kompatibilität mit VesselView können Bootsfahrer auf wichtige Mercury-Motorinformationen direkt auf ihrem Garmin-Display zugreifen, was ein integriertes und komfortables Erlebnis auf dem Wasser ermöglicht.” Nutzer der Garmin-Serien ECHOMAP Ultra, ECHOMAP UHD (in 7 und 9 Zoll) sowie GPSMAP können an Bord auf Mercury Marine VesselView Motordaten zugreifen.

Mit der neuen Integration der Motordaten und Motorüberwachung ist das Mercury VesselView System in den Systemen der drei großen Hersteller von Navigationselektronik mit den Navico-Marken Simrad und Lowrance sowie bei den Herstellern Garmin und Raymarine verfügbar. Voraussetzung ist der Erwerb eines Mercury SmartCraft Connect Gateways und ggf. ein Software Update der Geräte.