Bavaria goes Neo:

Bavaria Daycruiser mit Außenborder im September

Daycruiser mit Außenborder liegen im Trend. Dem folgt jetzt auch Bavaria Yachtbau mit einem spektakulären Coup: Basis für das erste Motorboot mit Außenborder von Bavaria Yachts ist die Neo von Greenline Yachts. Am Rande der boot Düsseldorf hatten sich die Bavaria Yachtbau GmbH und SVP Yachts aus Slowenien vertraglich über die Übernahme aller Rechte an dem Neo-Konzept geeinigt. Schon ab September 2020 soll das erste Modell der neuen Linie in der Werft in Giebelstadt produziert werden.

Eben erst wurde mit der Weltpremiere der neuen BAVARIA SR41 der Auftakt für eine neue Motorboot Modelllinie eingeleitet, schon kündigt die Werft überraschend den Schritt in ein neues Marktsegment an. Bereits im September soll das erste Modell der Bavaria Day Cruiser Line mit Außenborder in der Werft in Giebelstadt vom Band laufen.

Mit der Bavaria SR41 präsentierte die Werft auf der boot Düsseldorf eine Weltpremiere und den Beginn einer neuen Modell-Reihe (Grafik: Bavaria Yachts)

Basis für das neue Modell ist die 10,99 Meter lange Greenline Neo von SVP Yachts aus Slowenien. Alle Rechte an der Konstruktion der Neo, sowie die Formen und Werkzeuge wurden nun von Bavaria Yachts gekauft. Bis zum Serienanlauf im September wird das Entwicklungsteam von Bavaria Yachts den neuen Day Cruiser auf Bavaria trimmen. Deck und Interieur sollen optimiert und der Bavaria DNA angepasst werden. Als Antriebe sind Außenborder mit 2 x 300 PS geplant. Der neue Markenname der Bavaria Day Cruiser Line wird im Frühjahr bekannt gegeben.

Greenline Neo HT und Open (Foto: Greenline)

Mit der neuen Bavaria Day Cruiser Line will Bavaria Yachts seine Marktposition stärken und erweitern. „Das Marktsegment der Day Cruiser mit Außenborder ist besonders in den USA und Europa in den letzten Jahren stark gewachsen und wird auch in den kommenden Jahren weiter wachsen. Mit unserem neuen Day Cruiser wollen wir uns weitere Kundengruppen erschließen und unser Modell-Portfolio komplettieren. Durch den Kauf des Neo-Konzeptes und deren Weiterentwicklung können wir noch dieses Jahr ein neues Modell präsentieren“, erklärt Michael Müller, CEO von Bavaria Yachts. 

Damit geht Greenline Yachts einen konsequenten Schritt weiter in Richtung Hybrid-Antrieb. Keine leichte Entscheidung, wie Verkaufs- und Marketing-Chef Luca Meffle beteuert, zumal die NEO mehrfach für Auszeichnungen nominiert wurde und sich großer internationaler Beliebtheit erfreut. Aber letztendlich sei es eine strategische Entscheidung gewesen. Die NEO sei das einzige Modell der Greenline-Flotte gewesen, das nicht mit Hybrid-Antrieb zu haben war.

Die Hybrid-Antriebe sind jedoch das, womit Greenline auf dem Markt am meisten punktet.  Obgleich die ganze Flotte wahlweise auch mit Verbrennungsmotor zu haben ist, so haben sich, allein auf der Boot Düsseldorf, 80 Prozent der Käufer für einen Hybrid-Antrieb entschieden. Das gibt dem Bestreben des Unternehmens, die innovativste und nachhaltigste Bootsmarke der Welt zu werden, einmal mehr recht. 

Greenline 39 (Foto: Greenline)

Die Nachhaltige-Strategie soll konsequent weiterverfolgt werden. Dafür musste die NEO geopfert werden, wie Greenline‘s Vertriebsleiter Luca Meffle entschied: „Wir haben im vergangenen Jahr unsere Strategie, uns auf alternative Antriebssysteme und grüne Technologien zu konzentrieren, verschärft. Die NEO passte nicht mehr ins Programm unserer ansonsten deutlich größeren Modelle. Somit war es ein logischer Schritt unser kleinstes Baby an eine andere Werft abzugeben, die hoffentlich an dessen bisherigen Erfolge anknüpfen kann.“
 

Die befreundete Werft Bavaria Yachts war von Anfang an der Wunschkandidat gewesen. Nach monatelangen Verhandlungen wurde der Deal nun auf der BOOT in Düsseldorf besiegelt.

„Wir sind froh, dass die NEO in Bavaria Yachts einen geeigneten und erfahrenen neuen Eigentümer gefunden hat. Wir glauben nach wie vor an unser Produkt und sind sehr gespannt, wie Bavaria die NEO mit ihrer Fachkunde in Sachen Serienproduktion auf eine andere Ebene heben wird“, so Meffle.


Greenline wird die Produktion der NEO im März 2020 einstellen. Die restliche Greenline-Flotte, sieben Modelle, von 33 bis 68 Fuß (9.99m bis 20.80m), allen voran der aktuelle Top-Seller, die 45Fly, werden fortan wahlweise mit Hybrid-, Elektro- oder konventionellem Dieselantrieb erhältlich sein. Immer mit der Vision vor Augen irgendwann nur noch Hybrid oder Elektro zu produzieren.

www.bavariayachts.com

www.greenlinehybrid.si

Technische Daten Greenline Neo:

Länge ü.a.:                       10,99m

Breite ü.a.:                      3,49m

Tiefgang (leer):               0,85m

Verdrängung (leer):       ca. 4600kg

CE-Kat:                                            B

Design:                             J&J Design

Motorisierung:                AB max. 2x 300 PS