Kroatien: Neue Kurtaxen-Regelung für Freizeitboote

Schluss mit der Benachteiligung gegenüber anderen Touristen: Kroatien will die Kurtaxe für Freizeitboote reformieren. Bootseigner sollen zukünftig weniger zahlen.

Wie SeaHelp berichtet, wird eine entsprechende Beschlussvorlage schon in Kürze im Parlament zur Abstimmung kommen. Nach diesem Entwurf sollen Eigner nur noch für die tatsächliche Anzahl von Personen, die sich an Bord aufhalten, Kurtaxe entrichten und nicht, wie bisher, entsprechend der Anzahl der Betten an Bord. Außerdem sieht das Papier SeaHelp zufolge vor, die Kurtaxe 2020 um 20 Prozent zu senken und damit an das Hotel- und Appartement-Niveau anzugleichen. Und sogar von einem Ausgleich für bereits geleistete Überzahlungen ist offenbar die Rede. Um die Zahlung der Kurtaxe zu erleichtern, sollen die Beiträge zudem nicht mehr nur bei den Hafenämtern, sondern auch in offiziellen Tourist-Büros vor Ort bezahlt werden können.

In welcher Form die vier Punkte aus dem Entwurf letztlich genau Eingang in die neue Verordnung finden werden und ab wann diese gelten soll, ist allerdings noch nicht klar. Derzeit würden die damit befassten Gremien noch Stellungnahmen bzw. weitere Vorschläge von Experten anfordern, die dann eventuell noch Änderungen nach sich ziehen könnten, so SeaHelp.